Spendenmöglichkeiten

Wir freuen uns sehr, wenn Sie dem Katzenschutz Kühlungsborn helfen und uns unterstützen wollen. Nachfolgend zeigen wir Ihnen Möglichkeiten auf, unsere Arbeit mit einer einmalige Spende oder dauerhaft zu unterstützen.

Geldspende:
Mit Ihrer Geldspende unterstützen Sie tatkräftig unser Kastrationsprogramm, die Versorgung kranker und verletzer Tiere und sichern den Zukauf von Katzenfutter. Wir weisen darauf hin, dass Ihre Geldspende ausschließlich diesen Zwecken zu Gute kommt. Alle unsere Vereinsmitglieder arbeiten ehrenamtlich; alle Drucksachen sowie unsere Internetseite werden ehrenamtlich erstellt und betreut.
Unser Spendenkonto bei der VR Bank Güstrow :
BLZ: 140 613 08
Kontonummer: 466 95 41
IBAN: DE06 1406 1308 0004 6695 41
Alternativ können Sie auch direkt per PayPal oder Kreditkarte spenden. Einfach den gelben Button in der rechten Seitenleiste drücken (auf dem Smartphone erscheint der Button am Ende dieses Textes).
Sollten Sie eine Spendenquittung wünschen schreiben Sie uns bitte zeitnah zu Ihrer Überweisung eine Email mit Ihrer vollständigen Adresse. Wir senden Ihnen dann gerne eine Spendenquittung zu.

Futterspende:
Futterspenden – egal, ob Trocken-, Nass- oder Spezialfutter – nehmen wir gerne an. Futterspenden können Sie in den EDEKA-Märkten Kühlungsborn Ost und West – jeweils in den Eingangsbereichen an den Kassen – in unsere dort aufgestellten Futtersammelboxen werfen. Sollten Sie Kontakte zu einem Futterhersteller haben, der uns kostenlos die Anlieferung von größeren Futtermengen ermöglicht, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme mit unserer Vereinsvorsitzenden Frau Karin Stüver.

Patenschaft:
Sollten Sie keine Möglichkeit haben eine eigene Katze zu halten, ist vielleicht eine Patenschaft für eine(n) unserer Dauermieter eine schöne Alternative. So unterstützen Sie dauerhaft mit einem beliebigen Geldbetrag (zum Beispiel Euro 5,- im Monat) eines unserer Sorgenkinder, das Sie selbstverständlich gerne bei uns besuchen können. Ausserdem senden wir Ihnen aktuelle Fotos und kleine Berichte über Ihr „Patenkind“ zu.

Mitgliedschaft im Katzenschutz Kühlungsborn:
Jedes neue Mitglied stärkt unseren Verein und hilft uns dauerhaft zu planen. Mehr Informationen zu einer Mitgliedschaft finden Sie auf unserer „Mitglied werden“-Seite.

Erbschaften:
Mit den Beiträgen unserer Mitglieder können wir nur einen kleinen Teil der Kosten decken, die für Futter, ärztliche Versorgung der Tiere, Kastrationsprogramme und vieles mehr tagtäglich anfallen. Deshalb sind wir zusätzlich auf Spenden angewiesen.
Manche besonders großzügige Tierfreunde verfügen, dass nach ihrem Ableben ihr Nachlass an den Tierschutz fällt und so direkt für den Schutz der Tiere verwendet werden kann. Dies ist häufig der Fall, wenn es keine Angehörigen gibt oder diese sich nicht um den Erblasser kümmern, so dass das Haustier oder die Haustiere in den letzten Lebensjahren zum einzigen Freund geworden sind. Ist ein Haustier vorhanden, ist ein Erbe meist an die Bedingung geknüpft, dass sich der Tierschutzverein um das Tier kümmert und es lebenslang versorgt. Diese Verpflichtung würden wir gerne übernehmen. Vielleicht haben auch Sie schon darüber nachgedacht, wie Sie das in Ihrem Leben Erarbeitete für die Zukunft erhalten und einem sinnvollen Zweck zuführen können. Wenn keine gesetzlichen Erben vorhanden sind, fällt das Erbe automatisch dem Staat zu, was in der Regel nicht dem Wunsch des Erblassers entspricht. Der Katzenschutzverein Kühlungsborn e.V. informiert Sie gerne darüber, damit Ihr Lebenserfolg auch nach Ihrem Ableben Bestand hat und Gutes bewirkt.
Wenn Sie das Glück haben, Ihr Erspartes oder Ihre Immobilien an liebe Angehörige vererben zu können, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie einen kleinen Teil Ihrer Reichtümer nach Ihrem Tod dem Katzenschutz zukommen lassen. Wir versichern Ihnen, dass der Katzenschutzverein Kühlungsborn e.V. Ihr Erbe nur zu dem einen Zweck einsetzt: Dem Schutz der Tiere! Wenn Sie eine Erbschaft an unseren Verein in Erwägung ziehen, bitten wir Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir sprechen dann gerne mit Ihnen über dieses – allzu oft noch mit einem Tabu behaftete – Thema.